Zuchttiere

Die Rasse „Galloways“

Galloways sind eine dominante, hornlose Fleischrinderrasse und heute auf der ganzen Welt verbreitet. Sie sind friedfertig, genügsam und widerstandsfähig. Schon seit dem 2. Jahrhundert nach Christus beschreiben Römer in ihren Erzählungen die ersten kleinen, gedrungenden, schwarzen Rinder mit wohlschmeckendem feinem Fleisch. Ursprünglich stammen Galloway aus dem Südwesten Schottlands und gelten als älteste Fleischrinderrasse der britischen Inseln.

Auch bei naturnaher Haltung bringen sie eine gute Fleischleistung mit hervorragender Qualität. Galloways haben eine hohe Futterverwertung und einen sehr niedrigen Erhaltungsbedarf.

Die äußere Erscheinung

Galloways gibt es in klein-, mittel- und großrahmig. Die Rahmengröße ist kein Kriterium für die Qualität.

  • Kreuzbeinhöhe einer mittelrahmigen ausgewachsenen Kuh um 125 cm mit ca. 580 kg Gewicht
  • Die Kreuzbeinhöhe eine mittelrahmigen Bullen um die 135 cm mit einem Gewicht von ca. 850 kg